BBS Header Image
BBS Konfigurator
BBS Fanshop

Oktober 2017

BBS CC-R feiert Weltpremiere

 

  • Filigran, leicht, dynamisch, anders und doch typisch BBS
  • Zuwachs für die Performance Line des Premium-Radherstellers
  • Leichtbaurad ist voraussichtlich ab Frühjahr 2018 erhältlich

 

Das Warten hat ein Ende! Premium-Radhersteller BBS launcht in Las Vegas (USA) seine neueste Kreation, das Design CC-R. Das moderne Speichenrad feiert vom 31. Oktober bis 3. November 2017 auf der SEMA Show, der größten Fachbesuchermesse für Automobilzubehör und Tuning, am Messestand (Upper South Hall, Stand #31277) seine Weltpremiere. „Die Premiummarke BBS ist in Las Vegas mit einem insgesamt 600 Quadratmeter großen Stand vertreten. Auf dieser wichtigen Messe stellen wir gemeinsam mit unseren Kollegen von BBS USA und BBS Japan aus“, so Erwin Eigel, Prokurist und Bereichsleiter IAM der BBS GmbH. Für BBS ist die größte Fachbesuchermesse für Autozubehör und Tuning ein wichtiger Termin im Kalender, um neue Produkte zu präsentieren sowie mit bestehenden Händlern und potenziellen Kunden ins Gespräch zu kommen. Neben dem Raddesign CC-R werden auf der SEMA neue Radanwendungen von BBS Japan vorgestellt.  Wenige Wochen später wird BBS seinen Neuling auf der 50. Essen Motor Show (2. bis 10. Dezember 2017/Halle 11, Stand A120) dem interessierten Publikum im Rahmen einer Europapremiere vorstellen.

Filigran, leicht, dynamisch, anders und doch BBS-typisch ist der Neuling in der Performance Line. Flow Forming und hinterfräste Speichen machen das CC-R zum Leichtbaurad, das aufgrund seiner Konkavität voll im Trend liegt. Mit drei Gießwerkzeugen pro Raddurchmesser sorgt BBS für drei unterschiedliche Konkavitäten. Selbstverständlich verfügt das neue Raddesign über den bewährten Edelstahl-Anfahrschutz und wird wie sämtliche BBS-Gussräder in Deutschland hergestellt. Somit bringt der Newcomer beste Voraussetzungen mit, zu einem Klassiker zu werden.

 BBS bietet das aufgrund seines Finishs Graphit-Diamantgedreht nicht unbedingt wintertaugliche Rad für Fahrzeuge aus dem Premium-Segment an. Dazu gehören unter anderem Audi S/RS-Modelle, BMW M sowie Mercedes-AMG. Die gelaserte KBA-Nummer, das BBS-Logo sowie die „Made in Germany“-Kennzeichnung kennzeichnen das moderne Designrad als Mitglied der BBS-Familie. Zum Verkaufsstart im Frühjahr 2018 sind je fünf verschiedene Maulweiten in den Dimensionen 19 und 20 Zoll geplant.

Zu den sportlichen Premiumfahrzeugen gehören neben vielen anderen auch die BMW-Modelle M2, M3, M4 und M5. BBS bietet sein neues Design CC-R für die genannten Modelle in 9,0 x 20 ET 25 (Vorderachse) sowie 10,5 x 20 Zoll ET 35 (Hinterachse) an. Ferner wird das Leichtbaurad für den aktuellen Ford Mustang erhältlich sein –  und zwar in 9,5 x 20 Zoll ET 35 (Vorderachse) und 10,5 x 20 Zoll ET 45 (Hinterachse). Das schon jetzt sehr umfangreiche Anwendungsprogramm wird sukzessive auch für schwere SUV-Modelle in 21 beziehungsweise 22 Zoll ausgebaut.